Neandertalisch

21.03.2017 (Di.)

Ein Lehrbuch für die Welt (Pseudowissenschaft)

Verfasser: László Hankó
ハンコ・ラスロ  
Geplant: Dez. 2019
出版予定201912
Seitenzahl: 252 
Format:  210 x 256 mm
Sprache: Deutsch, Ungarisch, Neandertalisch  
言語:ドイツ語、ハンガリー語、
ネアンタル語


Vorwort
Illustration: Christina Fujiwara
In der Nähe von Düsseldorf liegt das Neandertal, ein Ort, der einst die Menschen beherbergt hat, die die perfekteste Sprache der Welt gesprochen hatten. Woher diese Sprache kam und wohin sie ging, wissen wir nicht; wir wissen nur, dass es heute fast keine Sprachen mehr gibt, die nahezu so vollkommen sind wie das Neandertalische einmal war – vielleicht nur die altaiischen Sprachen, vor allem das Ungarische und das Türkische. Das Neandertalische (kurz: Neantalische) ist wirklich perfekt: es hat keine Ungereimheiten in der Grammatik, die wir in den heutigen europäischen Sprachen sonst überall finden. (Schauen wir nur auf der Seite 246, wieviele Bedeutungen das Personalpronomen „sie“ haben kann?
Außerdem warum „der“ in drei und „den“ in zwei Kasus vorkommen darf? Oder denken wir an die Unbeholfenheit der sog. schwachen und starken Konjugationen – als wäre die Sprache eine unglückliche Verschmelzung von zwei oder sogar mehreren Sprachen!)
Das Neantalische ist zwar eine uralte Sprache, trotzdem besitzt sie keine archaischen Merkmale – wie diese ja für die meisten europäischen Sprachen typisch sind. (Haben Sie sich mal gefragt, warum alle Begriffe zu zwei oder drei Geschlechtern zugeordnet sind?) Das Neantalische verfügt zudem über eine einfache, aber überaus perfekte Konjugation, womit man alles ausdrücken kann: ein einziges Verb enthält oft so viele Informationen, die auf Deutsch nur mit einem langen Satz wiedergegeben werden können.
Das Neantalische wurde von dem ehrgeizigen Wissenschaftler und Lebenskünstler, Dr. László Hankó – der von Erscheinung her selbst ein kleiner Neandertaler ist –, erfolgreich rekonstruiert und hiermit zum Allgemeingut gemacht. Wir danken ihm dafür. Wie er auf die geniale Idee kam, die Welt mit dieser wunderbaren Sprache zu bereichern, berichtet Dr. Hankó wie folgt:
„Eines Nachts habe ich davon geträumt, dass ich ein Neandertaler bin und mit meinen Brüdern auf Jagd gehe. Dann saßen wir um das Feuer herum und verzehrten zusammen die leckere Jagdbeute. Wir unterhielten uns dabei auf Neandertalisch. Aber ich wusste, dass ich jeden Augenblick aufwachen konnte, so musste ich während der Plauderei schnell die wichtigsten grammatikalischen Regeln der neantalischen Sprache erfahren und in meinem Kopf speichern. Und siehe da, als ich erwachte, erinnerte ich mich an alles! Ich habe sofort zum Schreibpinsel gegriffen und für die Nachwelt alles auf Papier geschrieben. Die Grammatik habe ich im Kopf behalten können, aber an die Vokabeln konnte ich mich nicht so klar erinnern, so habe ich die fehlenden Wörter mit deutschen, japanischen und ungarischen Wörtern ergänzt. ...
Später habe ich dann mehrmals meine flachstirnigen Brüder ausgefragt, weil ich wissen wollte, ob eine perfekte Sprache mit perfekter Grammatik existiert, eine Sprache, die keine Ausnahmen und kein kompliziertes Kasussystem kennt. Und ja, unglaublich, aber wahr: die Neantalische ist eine so vollkommene Sprache!“
Das Neantalische zeigt schon jetzt die Merkmale einer Sprache, die in der Zukunft triumphierend die ganze Welt erobern wird: bereits kurz vor dem Erscheinen dieses Buches wurde der Neantalese-Language Proficiency Test veranstaltet, wo Dr. Hankó als der einzige Teilnehmer mit vollem Erfolg ganze 9 von insgesamt 10 Punkten erworben hat.
Der hervorragende Wissenschaftler, Komödiant, Politiker, Illusionist, Tänzer, Dichter, Menschenrechtler, Sänger, Richter und Amateurflieger, Prof. Dr. Dr. Dr. Mukk von Neangutyukutyugu Bakfing, ist die größte Autorität in dem reichen Kulturleben des wunderschönen Neandertals. Ich möchte Ihnen jetzt mit seinen urvergesslichen Worten ein erfrischendes und erlösendes Studium mit diesem einzigartigen Buch wünschen:
„Wenn die Außerirdischen uns besuchen, werden sie eine gemeinsame Sprache für die Menschheit auswählen. Diese wird zweifelsohne die Neantalische sein. Und dann wird Sonnenschein und Frieden diese düstere und hoffnungslose Welt erhellen ...“
Der Verleger                                                                                        12.01.2017


© Dr. Hankó